Me made May 2016 – die zweite Woche

Und
schon ist die zweite Woche des Memademays angebrochen. Noch hab ich keine
Schwierigkeiten gehabt, was selbstgenähtes unterschiedliches für jeden Tag
anzuziehen. (und das seht ihr nicht so richtig, wenn ich mich recht erinnere, auch lauter unterschiedliche Schuhe …)
Ich
bin da fleissig auf Instagram unterwegs. Es ist schon Spass zu schaun, was die
anderen so selbstgemachtes tragen. Und das sind wirklcih ganz tolle Sachen mit
dabei. Flickr hab ich dieses Jahr noch nichts gemacht, bin schon froh, wenn ich
das tägliche Bild auf Instagram schaffe.
Bei
mir hat es letzte Woche so ausgeschaut:
Donnerstag
den 05. Mai habe ich meine Treggins von Anninanni getragen. Der Jeansstoff ist
recht dünn, an dem Tag war es windig und ich musste Radlfahren. Da hat es an
den Beinen ganz schön gezogen.
Freitag
den 06. Mai habe ich meinen McCalls 7022 Rock getragen. Den hab ich mir vor 1,5
Jahren als Proberock für einen Schottenmustertweed genäht – nur der fehlt immer
noch….
Samstag
den 07. Mai ging es auf zur Sew2016!. Im Bessy Shirt von Allerlieblichst. Und
wie ich den Memadmay vom letzten Jahr durchgeschaut habe ist mir aufgefallen,
dass ich genau das gleiche Shirt auch letztes Jahr zur Sew2015! anhatte.
Sonntag
den 08. Mai war ich auch noch auf der Sew. An den zwei Tagen war ich wirklich
fleissig. Ich habe zwei T-Shirts und ein Kleid für mich genäht und 3 Kinder
T-Shirts.  Hier trage ich das
KArenDrapeDress über einer Hose, da es doch eher kurz ist und wenn ich viel
Sitzen muss, will ich dauernd dran rumzuppeln. Das Kleid mag ich total gern,
der Stoff ist so angenehm und es kaschiert so gut. Deswegen ist das Kleid das
ich auf der Sew genäht habe auch ein Drape Dress geworden. Das muss ich aber
noch fotographieren.
Am
Montag den 09. Mai ging es mit dem Kreuzkleid von Schnabelina, mit dem ich bei „this is not ok“ mitgemacht habe,  in die Arbeit, in
der züchtigeren Ausgabe vorne mit dem Einsatz.
Am
Dienstag den 10. Mai wurde es mein 1 Schnitt 4 Styles Kleid von Rosa P. Da ist der Stoff
auch so angenehm zu tragen. Das einzig doof an dem Kleid ist, dass ein
Stoffwuckl im Stoff kurz neben der Brustwarze ist und der eine leichte Beule
dort macht. Das hatte ich damals aber erst nach der Fertigstellung bemerkt (er
fällt erst auf, wenn er auf der Haut aufliegt) und da war es zu spät, da nicht
mehr Stoff da war.
Und
heute, am Mittwoch den 11. Mai trage ich mein erstes für mich genähtes Kleid,
eine Toni von Milchmonster. Das hab ich in den drei Jahren wirklich schon oft
gewaschen und die Farbe ist immer noch so schön leuchtend.
 
BeimMemademittwoch zeigt heute Daniela aka Green Bird einen selbstgestricken
Pullover. Und natürlich gibt es noch viele andere selbstgemachte
Kleidungsstücke zu entdecken.

2 Kommentare


  1. Tolle Sachen sind das wieder die du uns diese Woche zeigst. Mein Favorit ist das Kreuzkleid, das ist echt super und steht dir echt gut.
    LG
    Brina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Brina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.