Mein Nähliebling 2021

Heute beim ersten MMM des Jahres 2022 geht es um den Rückblick auf das vergangene Jahr.

Mein Nähliebling 2021 ist eindeutig meine Trekkinghose. Die hatte ich wirklich viel an. Ausserdem war sie mit Abstand mein aufwändigstes Projekt.

Da gibt es auch kein Schnittmuster dazu, da ich einen Schnitt von einer Kaufhose abgenommen hatte und mir Details von drei verschiedenen Trekkinghosen abgeschaut habe.

Mein zweiter Favorit ist auch wieder eine Hose, die Sofia von Hummelhonig trug ich auch oft, nämlich im Homeoffice. Das ist auch mit der Grund, warum ich dieses Jahr gar nicht so viel genäht habe (im Vergleich zu früheren Jahren). Wenn man den ganzen Tag in seinem Nähzimmer sitzt um zu arbeiten, ist mir oft die Lust vergangen, da noch mehr Zeit zu verbringen. Auf dem Foto ist auch ein neuer Pulli Skagen, der zur gleichen Zeit wie die Hose entstand, auch von Hummelhonig.

Und auch die Nr.3 ist eine Hose, erst ganz am Schluss entstanden. Die Virpi von Näähglück.

Auf den Fotos an sich mag ich sie gar nicht so gerne, da das weite doch einfach noch ungewohnt ist, doch sie trägt sich einfach angenehm. Denn die meisten meiner Hosen im Winter sind doch recht eng geschnitten, da sie dann einfach besser mit hohen Stiefeln zum Tragen sind. Diese Hose hier geht nur mit Stiefletten, da es sich sonst so schoppt.

Hier eine kleine chronologische Übersicht meiner restlichen Nähwerke:

B-Pulli von B-Patterns

Shirt Grace von TinaLisaSchnittdesign

Pullunder Berta von So_Pattern

Pulli Skagen, von Hummelhonig, ein Upcyclingprojekt eines alten Kleides das mir nicht mehr gefallen hat.

Das Kleid Fable Dress von Twig and Tail, das ein extra Schnittmusterteil für abladierte Frauen hat.

Die Bluse Riga von Hummelhonig. Das ist mein Lieblingsstoff des Jahres. Eine ganz angenehme Viskose.

Das Kleid Jasmin_B von B-Patterns.

die Shorts Arles von Hummelhonig

Jetzt im Dezember entstand noch einiges durch den Adventskalender von Näähglück,

das Kleid Venla, die Weste Tulpa und die Leggings Essi. Die Leggins bekommt den Preis für die schlechteste Stoffwahl meinerseits- erst nach dem ersten Tragen hab ich gemerkt, dass wohl doch kein Elastan drin ist (denn an sich war der Stoff gut dehnbar), denn sie leiert sofort an den Knien aus und das sieht eher unschön aus.

der Rollkragenpullover Tarja, bei mir ohne die Brustabnäher, da ich diese nicht brauche (nicht einfach weggelassen sondern das Schnittmuster angepasst).

Der Pullunder Kiel von Hummelhonig, der ein erfolgreiches Resteverwertungsprojekt war und durch die verfügbaren Stoffzuschnitte dieses Muster ergab. Das Schnittmuster an sich sieht kein Colourblocking vor, sondern ist durchgehend.

und zu guter Letzt noch ein Rollkragenpullover Davos von Hummelhonig.

Ausserdem gab es für die eigenen Kinder + Verwandschaft und Freunde noch 8 Geburtstagsshirts, zwei normale T-Shirts, ein Geburtstagskleid und eine Schlupfmütze.

Sowie für meinen Mann 2 Schlafanzughosen und 1 Homeofficehose. Auch ein Kind hat eine Jeans bekommen.

Wenn ich so drüberschau, da liest es sich doch nach einigem.

3 Kommentare


  1. Wow, da hast Du echt eine Menge schöne neuer Teile genäht! Die Wanderhose ist mir bestens in Erinnerung, weil Du so viele aufwändige Details eingearbeitet hast. Große Klasse. Wünsche Dir ein fröhliches Nähjahr 2022! Kuestensocke

    Antworten

  2. Deine Wanderhose ist toll! Und erst recht die Farbe! Richtig cool!
    Und insgesamt hast du echt viel genäht! Klingt nach einem erfolgreichen Nähjahr.

    Viele Grüße
    Denise

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Denise Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.