eine Boyfriendhose fürs Girl

Nun ist bei mir auch meine erste Boyfriendhose im Schrank eingezogen.
 
Sogar schon vor einiger Zeit, genäht hab ich sie mir nämlich schon im
Februar.
Es
ist der neue Schnitt von Leni Pepunkt, der am Dienstag herausgekommen ist. Die
Boyfriendhose.
Das
Probenähen fand schon im Februar statt – da dann aber die Schnittdirectrice krank
geworden ist und noch Änderungen zum Vornehmen waren, hat sich das Rausbringen
so verzögert.
Deswegen
nicht wundern, dass auf den Fotos noch zu wenig grün zu sehen ist – die sind
nämlich auch vom Februar. Und da es nicht so einfach ist, Zeit für Fotos zu
finden, hab ich auch keine aktuelleren – auch wenn ich sie öfters trage.
Boyfriendhose
bedeutet, dass man die im Schritt etwas tiefer trägt – das war mir damals zur
Zeit des nähens nicht bewusst.
Auf
dem Foto hab ich sie mal so an, wie sie „offiziell“ gehören würde.
 In
Wirklichkeit trag ich sie aber so: nämlich höher gezogen. Das tiefere taugt mir
irgendwie nicht. Allerdings ist die „Pulli in der Hose“ Variante nur für die
Fotos, damit man es obenrum besser sieht. Sonst ist das Oberteil immer über der Hose.
 
Genäht
hab ich sie aus einem undehnbaren Neongelben Jeans (der leider einen rötlichen
Farbstreifen hatte, der mir aber erst nach dem Zuschneiden aufgefallen ist, da
er auf der Rückseite war). Das Neongelb kommt auf den Fotos gar nicht so rüber,
in Wirklichkeit so wie ein gelber Leuchtmarker.
Zum
Absteppen hab ich ein dickeres Jeansgarn (war eins von Gütermann) verwendet;
mag meine Nähmaschine gar nicht, hat hinten viele Schlaufen gezogen, egal mit
welcher Fadenspannung ich rumprobiert habe. Deswegen sitzen die Nähte auf der
Aussenseite etwas locker. Sind aber gottseidank an den meisten Stellen nur eine
Verzierung und haben keine Haltefunktion.
Den
Sattel hab ich mir hinten etwas verlängert, da ich es nicht mag, wenn die Hose
im Sitzen weit nach unten rutscht.
Ich
hab die Hose probiert vor dem Annähen des Bundes und hätte eigentlich gedacht,
dass ich sie mir entsprechend abgesteckt hätte. Bei der Anprobe hab ich mir
hinten oben noch etwas Weite rausgenommen (aber leider keine so richtig gute
Kurve hinbekommen, so dass sich manchmal eine leichte Beule dort bildet).
Und so richtig gut hab ich das mit dem Probieren nicht gemacht; nachdem nämlich der Bund dran war, war sie mir oben viel zu weit. Also mussten zwei Abnäher her, die man hier ganz gut erkennen kann. Nun sitzt die Hose so gut, dass ich sie auch ohne Gürtel einwandfrei tragen könnte. Nur das mag ich nicht.  
Den
Bund hatte ich mir zu kurz abgeschnitten und leider keinen neuen Stoff mehr für
ein durchgehendes Teil. Also hab ich einem Anfall geistiger Übernachtung auf
beiden Seiten angestückelt (anstelle auf einer Seite ein längeres Teil). Das
hatte nun zur Folge, dass ich mein Knopfloch genau auf der Naht setzen musste
(und das aber auch erst gemerkt habe, wie alles komplett angenäht war und mein
Auftrennwille nicht vorhanden war).
So
was ist natürlich ganz doof, denn so geht die Naht dort wieder auf. Also hab
ich die dann, als das Knopfloch genäht und aufgeschnitten war, händisch
zusammengenäht. Bislang hält es an der Stelle.
An
den Oberschenkeln hab ich genügend Weite, an den Unterschenkeln könnte es etwas
lockerer sitzen, allerdings sind meine Wadl auch kräftig.  Im Ebook werden auch Ober,- und Unterschenkelmaße
mit angegeben, so dass man es vorher ggf schon anpassen kann.
Der
Schnitt taugt mir und wenn ich mal wieder eine Jeans brauche,
dann kommt dieser auf jeden Fall in die engere Auswahl. Auf jeden Fall ist das
nichts, was man mal zwischendurch so näht, eine Jeans braucht wegen der ganzen
Absteppungen einfach mehr Zeit. Das ist schon auch ein Grund, warum ich so
gerne Jerseykleider nähe ….
Noch
bis Sonntag den 12.06.16 bekommt ihr den Schnitt um 30% billiger mit dem
Gutscheincode „BOYFRIENDHOSE“ auf dieser Seite hier.
Und
die Hose darf nun zum AWS. und zu RUMS.

Frühstück bei Emma hat für Juni den Buchstaben B gezogen. Da passt meine Boyfriendjeans genau dazu.

2 Kommentare


  1. So wie ich mir die Farbe vorstelle, ist sie der Knaller!
    Bei dem Wetter ein richtiger Leuchtpunkt.
    Und die hinteren Taschen sind ein sehr schönes Detail!
    Ich würde die Hose auch tragen 🙂
    Liebste Grüße
    el Benschi

    Antworten

  2. Hallo, ich will die Hose auf jeden Fall nähen. Ich hoffe, sie ist für Anfänger tauglich. Du hast es sehr schön beschrieben, danke dafür.
    LG Anita

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.