Ein Hot Summer – zumindest in Bayern trifft es zu

Monika Mader aka Schneidermeistern hat anlässlich des Sommers ein tolles Freebie spendiert, das Hot Summer. Ich hab es mir gleich runtergeladen, wie ich ihr schönes Beispiel gesehen habe.

Mir ist sofort ein Stoff in den Sinn gekommen, den ich dafür verwenden möchte. Wie so oft, einer der noch nicht so lange im Regal schlummert. Ich hab ihn im örtlichen Stoffgeschäft erstanden. Es ist eine schwerere Viskose, die sich sehr gut hat vernähen lassen.

Genäht ist es in Gr. 38.

Mit den Änderungen, dass ich zwischen Hüfte und Taille 1,5 cm rausgenommen habe und zwischen Hüfte und Saum 5 cm.
Hätte dann sogar noch etwas mehr sein können. Ebenso hab ich den Schlitz an der Seite um 5 cm verlängert.
 

In einem der ersten Posts (weiss leider nicht mehr wo) hab ich die Variante mit dem faulen französischen Saum gesehen, dh es im Bruch zuschneiden, etwas zugeben und dann die zugegebene Menge abnähen.

In dem Beispiel wurde es auch noch links und rechts der Naht abgesteppt, das hab ich bleibenlassen, da meine Zugabe sehr schmal war und ich sie nicht gleichmässig auseinander gebügelt bekommen habe.

Die Verarbeitung mit dem Schrägband finde ich immer etwas aufwändiger – schaut aber auch richtig gut aus, wenn man den Saum so sieht. Ganz klar war es mir mit der Anleitung nicht wie es hier gedacht ist, ich habe es dann nach der von Zugeknöpft gemacht. Die vorgegebene Breite mit 3,5 cm kommt da gut hin, so dass ich nichts abschneiden musste.

Es ist ein richtig luftiges Sommerkleid geworden – und zumindest  in Bayern hatten wir schon viele heisse Tage. Da kann man das richtig gut gebrauchen. Und davon habe ich auch schon Gebrauch gemacht.

RUMS

1 Kommentar


  1. Ein tolles Freebie. Das Vernähen hat sich gelohnt. Da kann es doch richtig heiß sein.
    LG Uta

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.