Latzkleid Elina von Näähglück

Spread the love

Aktuell gibt es im Adventskalender von Näähglück ein Latzkleid namens Elina.

Und hier ist es auch nicht schlimm, wenn man einen Tag verpasst, denn nach Weihnachten wird es dieses als Freebook geben.

Ich habe für das Kleid die Reste von meinem irischen Tweed verwendet, aus dem ich mir vor drei Jahren meinen Onion Mantel genäht habe.

Das Kleid wird komplett gefüttert (mit dem gleichen Baumwollstoff, mit dem ich auch den Mantel gefüttert hatte) – da hatte ich beim Wenden einige Knoten im Kopf, so dass ich erst nach 2/3 der Strecke des unteren Saums gemerkt habe, dass ich da einen Schmarrn zusammennähe. Tweed ist doof zum Auftrennen. Auftrennen ist ja generell doof.

Wobei auch ein Grund für meine Denkfehler war, dass ich einfach drauf los genäht hatte. Denn zu diesem Zeitpunkt war die Anleitung noch nicht vorhanden.

Die Träger sind deswegen auch „einfach so“ angenäht, dh sie sind einfach zwischen Futter und Tweed reingeschoben und dann festgenäht.

Die Fotos entstanden zu zwei unterschiedlichen Terminen. Denn nach dem Sichten der ersten war ich mir nicht sicher, wie mir das graue Shirt dazu gefällt. Deswegen hab ich es noch mit dem Türkisen probiert. Das ist deutlich farbenfroher.

Aufgrund der Stoffwahl ist das Kleid bei mir für kühlere Temperaturen – und da dann leichter die Nase läuft bin ich froh um die Taschen. Denn das geht mir bei Kleidern im Winter am meisten ab, die Taschen (dabei hätte ich sie ja nur reinnähen müssen…..).

Dadurch das der Tweed recht dick ist, das Kleid komplett gefüttert ist und die Taschen auch ein Futter haben war das Zusammennähen an der Kante schon kritisch für meine Nähmaschine. Bei 8 Schichten hat sie schon ziemlich gekämpft.

Es ist auf jeden Fall mal was anderes im Kleiderschrank.

Da die Träger ja komplett festgenäht sind, ist es etwas lockerer im Bundbereich.

Genäht habe ich es in 36/38, Originallänge.

Der Schnitt wurde mir im Rahmen des Probenähens für den Näähglück-Adventskalender kostenlos zur Verfügung gestellt.

RUMs

1 Kommentar


  1. Schöne Idee, das hatte man schon mal 😉
    Die Träge sitzen allerdings nicht korrekt, da muss man nachbessern. Aber alles in allem ein schöner Latzrock.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.