Raita Wickelrock von Näähglück

Röcke nähe ich nicht so oft. Was vor allem daran liegt, dass ich mir dann immer Gedanken machen muss, was ich denn dazu anziehe.
Das ist beim Kleid viel einfacher, da hab ich nur ein Kleidungsstück.

Jetzt hatte ich aber mal wieder Lust darauf. Der Wickelrock Raita von Näähglück hat mir schon länger gefallen, weil er etwas anders ist.

Er ist ein Wickelrock, dessen interessantes Detail die Ungleicheit ist. Das heisst er ist zwar gewickelt aber zum Ende hin wird das Wickelstück immer schmäler.

Und eine Taschenoption ist bei dem Schnittmuster dabei. Im Original allerdings an anderer Stelle wie bei mir.

Da ich aber mehr von meinem bunten Stoff sichtbar haben wollte, habe ich mir die Tasche tief plaziert. Normalerweise kommt sie oben am Bund hin.

Ich brauch sie vor allem in der kalten Jahreszeit um Taschentücher aufzubewahren.

Der graue Stoff war mal ein Vorhang, der bunte Stoff ist ein sehr fester Stoff von Ikea.

In der Anleitung sind zwei Möglichkeiten beschrieben: Mit Schrägband versäubern oder komplett füttern. Da ich keine Lust hatte, mir über 4 m Schrägband zu machen und sich das auch beim Annähen zieht, habe ich mich für die gefütterte Variante entschieden.

Auch mit dem Hintergrund, dass ich Röcke eher im Winter mit Strumpfhosen trage, da ein Futter von Vorteil ist. Einfach, dass der Rock nicht so krabbelt.

An sich ist das auch ganz einfach. Nur den Rock noch mal zuschneiden, aufeinanderlegen, Wendeöffnung lassen, umdrehen, rundherum absteppen, fertig.

Da hat sich aber die Unterschiedlichkeit der Stoffe gerächt. Im Liegen hat es auch gut gepasst. Wenn man ihn trägt, dann es beult sich im Bereich des Übergangs zwischen beiden. Etwas abgemildert habe ich es dadurch, indem ich nun die Beule in den Bereich der Tasche gezogen habe.  Man merkt es stellenweise noch, aber nicht mehr auf den ersten Blick.

Da der Rock schräg zuläuft ist der Verschluss ganz einfach. Ein Knopf durch zwei Lagen durch und schon hält es.

Genäht ist er in Größe 38 , Originallänge. Normalerweise kürze ich mir die Teile immer, da ich ja eher klein bin. Hier passt es super, das ist genau die Länge die ich mag.

Das T-Shirt Schnittmuster ist auch von Näähglück, mein geliebtes Tunturi. Hier vorgestellt.

Es ist wieder der erste Mittwoch es Monats, also Zeit für den MMM.

13 Kommentare


  1. Ein echt cooler Rock, eigentlich mag ich Wickelröcke überhaupt nicht, habe damit auch nur schlechte Erfahrungen gemacht, weil sie im Leben so unpraktisch sind, aber dieser ist schön und durch das weiter überlappende vermute ich mal, dass er nicht so schnell aufweht. Deine Stoffwahl überzeugt mich sehr, lg Anja

    Antworten

    1. Danke dir.
      Ja, das aufklappen mag ich auch immer nicht. Und durch die breite Überlappung funktioniert das hier super, da hatte ich noch gar kein Problem.
      Denn gerade im Büro möcht ich das gar nicht, das aufeinmal das Bein bis oben zu sehen ist.

      Antworten

  2. Ein sehr ungewöhnlicher Wickelrock muss ich sagen. Aber seeehr pfiffig und mal was völlig anderes. Den Schnitt habe ich mir schon notiert.
    Liebe Grüße Elisabeth

    Antworten

  3. Chic mit dem großgemusterten Stoff! Die klaren Farben und die einfache Form des Rockes passen schön zueinander. Es wirkt fast so, als sei der Rock auch als Outdoor- Trekking- Wanderkleidung gut geeignet. Ich könnte mir auch gut an der linken Seite unter der Passe eine Tasche drangehängt vorstellen. Du könntest das Futter auch lose hängen lassen, Oberrock und Futter einzeln säumen, auch jetzt noch, falls es sich zu sehr verzieht. Einfach Futter losschneiden und säumen, es muss ja eh kürzer sein als der Oberstoffrock. (Hätte ich aber nicht gesehen.) Sehr hübsch!

    Antworten

    1. Das hatte ich zuerst auch überlegt, aber es war mir dann zu viel Gedankenakrobatik, wie ich den Übergang mit der Seite durch die Rundungen schön hinbekommen.
      Also hab ich mich für die einfache Variante entschieden.

      Antworten

    2. Zum Wandern mit der Tasche, stimmt, das wäre eine Idee. Vor allem, da ich auf den Fotos mein Lieblingswandershirt anhabe (denn das hat einfach farblich am besten dazugepasst….).

      Antworten

  4. Den Schnitt finde ich auch interessant, grade durch das assymatrische, da kann man mit verschiednen Stoffen bestimmt ganz witzige Effekte erzielen! LG Sarah

    Antworten

    1. Ja, das hast du recht, das Schnittmuster besteht aus 4 Teilen, da könnte man sich richtig austoben.

      Antworten

  5. Das ist ja ein interessanter Wickelrock, schön mit den beiden Stoffen. Das Shirt passt auch prima dazu.

    LG, Heike

    Antworten

  6. Ein sehr interessanter Schnitt das ist wirklich mal ein frisch-fröhlicher Wickelrock! Die Farbwahl gefällt mir! LG Kuestensocke

    Antworten

  7. Sehr coole Version, deine Raita! Und in der Farbstellung absolut herbsttauglich. Vielleicht sollte ich auch noch einmal eine Version in nicht dehnbarem Stoff (und gefüttert) nähen – meine von vor ein paar Jahren hatte zu viel Elasthananteil und wurde immer größer. Dabei ist der Schnitt echt ausgeklügelt und außergewöhnlich.
    Viel Spaß beim Tragen!
    LG
    Sandra

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu kuestensocke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.