Neue T-Shirts für den Sommer

Da T-Shirts im Laufe der Zeit doch öfters ihre Form verlieren, z.B. kurz und weit werden, war es an der Reihe, dass einige neue bei mir einziehen durften.

In Summe sind es drei Stück geworden.

Einmal mein Schnitt, den ich bei T-Shirts am alleröftesten vernäht habe, dem Tunturi von Näähglück.

Dafür habe ich einen Modalstoff verwendet, der stark gemustert ist.  Er zeigt eine Aufnahme vom Woodstock Festival.

Dadurch sieht man so gut wie gar nicht, dass keine Brust mehr da ist. Tunturi ist doch eher eng geschnitten und bei einem einfarbigen Stoff fällt das doch eher auf.

Genäht oben in 36 und ab Taille in 38. Die Ärmellänge ist zwischen der eigentlich kurzärmeligen und der anderen 3/4 die im Schnittmuster eingezeichnet ist.

Die Hose ist auch von Näähglück, da ist es die Virpi.

Das zweite T-Shirt ist von Hummelhonig.  Genäht in Gr. 38.

Der Stoff ist ein ziemlich schwerer Jersey. Und dazu trage ich die Hose Wien, auch von Hummelhonig.

Und zu guter letzt ein richtiges Sommershirt aus einem ganz dünnen Strickstoff.

Da hab ich zuerst befürchtet, dass der nur mit etwas drunter tragbar sein könnte, da er doch durchscheinend wirkt. Das ist aber nicht der Fall.

Hier wurde es ein „Justanothertee“ von Schneidernmeistern. Für diesen Stoff wollte ich ein Schnittmuster, das weiter fällt und möglichst nur aus zwei Teilen besteht, nämlich hinten und vorne.

Ebenso eine 38.

Und da heute der erste Mittwoch im Mai ist, geht dieser Beitrag nun zum MMM.

4 Kommentare


  1. Ach schön, neue Shirts machen gleich Lust auf Sommer. Das Streifenmodell ist toll und auch der Musterstoff von Woodstock.

    Antworten

  2. Du hast recht; Shirts müssen immer mal wieder ersetzt werden; drei schöne , neue Exemplare hast du dir da genäht, aber mich begeistern auch deine tollen Hosen.
    LG von Susanne

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Susanne Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.